Über Uns

Zuchtphilosophie

Unser Ziel ist es, sehr rassetypische, wesensfeste und gesunde Berner zu züchten. Da jeder Welpe sehr individuell ist, lassen wir uns sehr viel Zeit bei der Wahl der passenden Familien. Es ist uns ein persönliches Anliegen, dass unsere Welpen, sich gut in die neuen familiären Gegebenheiten integrieren können. Dies kann nicht über die Wahl eines Foto´s oder einer Bandfarbe entschieden werden.
In unserer Zuchtstätte steht Transparenz und Ehrlichkeit an oberster Stelle, dazu braucht es vor allem ein offenes Ohr und viel Vertrauen in Uns und unseren Welpenbesitzern, sowie den regelmäßigen Austausch mit anderen Züchtern. Wir bilden uns stets und ständig weiter und packen unsere ganze Leidenschaft in die Hundezucht.

Herzlich Willkommen bei Familie Witte und den Berner Sennenhunden vom Hof Sandbühel.
Hier leben wir, Anika & Marcel, mit unseren 3 Kindern, Angelina (15), Gabriella (13), Carlo (11) und unseren 6 Berner Mädels, Celina, Rosi, Annelie, Bonni, Hanni & Ania, zusammen in Haus und Hof.
Wir legen sehr viel Wert auf eine gute Alltagserziehung, deswegen finden sie uns nicht auf einem klassischen Hundeplatz. Die Erziehung und Ausbildung unserer Hunde findet dort statt, wo sie gebraucht wird, in unterschiedlicher Umgebung.

Welpenaufzucht

Unsere Welpen werden bei uns im Haus geboren und betreut. Ab ca der 4. Woche lernen sie die ersten fremden Besucher kennen. Sobald die Wurfkiste verlassen wird, geht es auf Erkundungstour und die Welpen lernen Schritt für Schritt Neues kennen. Ab der 7. Woche machen wir kleinere Ausflüge und die Welpen sind dann schon im Rudel und Alltag integriert. 
Aufgezogen werden unsere Welpen mit einem für sie passendem Trockenfutter. Bei der Abgabe, erhalten sie von uns einen maßgeschneiderten Ernährungsplan mit dazu passender Wachstumskurve.

Gesundheit

Die Gesundheit des Berner Sennenhundes liegt uns sehr am Herzen, darum möchten wir Ihnen auch dazu einen kleinen Überblick verschaffen.

Histiozytäres Sarkom:

Das Histiozytäre Sarkom (HS) ist eine sehr aggressive Art eines Krebses, der die Histiozyten befällt, diese
Histiozyten sind Zellen, die für das Immunsystem äußerst wichtig sind. Der Krankheitsverlauf ist extrem
rasant, die durchschnittliche Lebenszeit nach der Diagnose beträgt 49 Tage !
HS ist bei Hunden normalerweise sehr selten, leider sind aber die Berner Sennenhunde besonders stark
betroffen, 20 – 25% der Berner sterben an HS ! Und HS ist eine „polygene“ Erbkrankheit, das heißt, die
Mutationen mehrerer Gene wird werden an die Nachkommen vererbt.

HD und ED: 

Hüft- und Ellenbogendysplasie sind Fehlbildungen der Gelenke, diese werden maßgeblich durch 2 Komponenten bedingt. Erstens durch die Erbanlagen und Zweitens durch die Ernährung des Hundes.
Hierfür braucht es die volle Unterstützung unserer Welpenkäufer, denn nur mit vielen geröngten Nachkommen, ist es uns möglich die ungünstig bedingten Erbanlagen ausfindig zu machen und unsere Zuchtplanungen anzupassen.

Degenerative Myelopathie:
Die degenerative Myelopathie (DM) des Hundes ist eine fortschreitende neurologische Erkrankung. Die Symptome beginnen bei mittelalten- bis alten Hunden und umfassen anfänglich eine Störung der Bewegungskoordination und Schwäche in der Hinterhand. Mit dem Fortschreiten der Krankheit haben die Hunde zunehmend Mühe beim Laufen und es kommt zur vollständigen Lähmung der Hintergliedmassen. Die betroffenen Hunde zeigen keine Schmerzen und das Bewusstsein ist ungestört. Aber aufgrund der massiven Symptome müssen die Hunde häufig innerhalb eines Jahres eingeschläfert werden.

Sollten sie sich für einen Welpen aus unserer Zuchtstätte entscheiden, werden wir ausführlich über die gesundheitlichen Themen, sowie die Ernährung und Erziehung des Berner Sennenhundes sprechen.